Quizsendungen: Wer wird Millionär?

Wer träumt nicht davon, einmal bei einer der Quizshows kräftig abzuräumen. Mit hohen Geldgewinnen lassen sich nach wie vor viele Menschen locken, doch wer bei beispielsweise bei Günther Jauch wirklich an die Million heran will, muss einen langen Atem haben. Um Kandidat zu werden, müssen die Bewerber zunächst ein zweistufiges Auswahlverfahren durchlaufen. Interessenten werden von der betreffenden Produktionsfirma kontaktiert und um die Beantwortung von 7 Fragen aus den unterschiedlichsten Wissensbereichen gebeten. Anschließend wird dann noch eine Schätzfrage gestellt. Hier können Fragen nach der Anzahl der Stufen des Eiffelturms oder dem Durchmesser der Erde an den Polen kommen. Für jede Sendung werden etwa 100 Bewerber getestet, von denen es letztendlich fünf in die Show schaffen. Die Auswahl hängt dabei nicht, wie bei anderen Shows, von der Erscheinung oder der TV-Tauglichkeit, sondern ausschließlich von den relativen Ergebnissen des Tests ab. In der Show geht es dann darum, eine relativ einfache Frage in möglichst kurzer Zeit zu beantworten. Der Schnellste schafft es schließlich auf den Stuhl vor Günther Jauch und von nun an trennen den Kandidaten nur noch 15 Fragen von der ersehnten Million.

Gewinnwahrscheinlichkeit ist nicht allzu hoch

Unter Berücksichtigung des Auswahlverfahrens liegt die Wahrscheinlichkeit auf den Gewinn von einer Million Euro bei etwa 0,04 Prozent. Allerdings sind die Chancen hier nicht für alle gleich, sondern hängen im Wesentlichen auch von den Fähigkeiten der Kandidaten ab. Über die bisherigen Millionengewinner sind einige Daten bekannt. Versucht man nun über diese einen Rückschluss auf das Erfolgsgeheimnis zu ziehen, so fällt dies einigermaßen schwer. Der erste Millionengewinner war ein Universitätsprofessor und auch eine Doktorin der Medizin konnte die Million bisher gewinnen. Dazu kommen zwei Studenten und zwei Personen ohne akademischen Hintergrund. Auch was das Alter betrifft, sind hier alle Klassen vertreten und die Geschlechter sind ebenfalls fast gleichmäßig verteilt.

Einer Studie aus dem Jahre 2005 hat ermittelt, dass sich selbst für Akademiker bei der Quizshow keinerlei Vorteile ergeben. Wer wirklich dringend Geld benötigt, sollte sich also nicht darauf verlassen, sich dieses über die Quizshow „Wer wird Millionär“ zu beschaffen. Besser sehen die Chancen für das schnelle Geld nämlich hier schon bei der Aufnahme eines Kredits aus. Selbst Personen mit negativen Schufa-Einträgen können in der heutigen Zeit einen Kredit erhalten. Wird der Kredit dann noch bei einer Bank mit Sitz in der Schweiz beantragt, so entfällt sogar die Prüfung der Schufa-Daten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>