Kritische Verbrauchersendungen im Radio

Die Medien haben einen großen Anteil daran, Hinweise und Tipps für Verbraucher zu popularisieren, ob Zeitungen oder Radio, TV oder Internet. Die Ergebnisse von Verbraucherumfragen, Tests und Vergleichen werden hier erläutert und ausgewertet. Das kann bei diversen Entscheidungen helfen.

Ein großer Bereich, um den es hier immer wieder geht, sind die Finanzen. Ob Geldanlage oder Kredit, Girokonto oder Bausparvertrag – alle diese Produkte werden von einer Vielzahl von Bankhäusern angeboten und durch das Internet und die hier tätigen Online-Banken hat sich das Angebot noch einmal unheimlich vermehrt. Daher ist es kein Wunder, wenn mancher Kunde den Vergleich der Angebote scheut, weil er sich die Klauseln und Bedingungen kaum merken und daraus seine Schlüsse ziehen kann.

Kann eine Verbrauchersendung helfen?

Ja, auf alle Fälle. Denn hier werden oft die groben Umrisse der Angebote genannt, Vor-und Nachteile aufgezeigt und diverse Vergleiche angestellt. Wer hier aufmerksam zuhört und sich bereits mit dem Thema beschäftigt hat, kann einen echten Mehrwert aus solchen Sendungen haben. Beispielsweise ein Broker-Vergleich oder Broker-Test. Dieser sollte über das Internet unter Zuhilfenahme aller Punkte erfolgen. Aber eine kritische Sendung zum Thema hilft, die gesammelten Informationen richtig einzuordnen und auch Stimmen von Kunden auszuwerten. Mitunter täuschen gute Neukundenangebote darüber hinweg, dass die Bedingungen für die Bestandskunden nicht so gut sind wie beim Mitbewerber, oder interessante Preise nur für einen bestimmten Zeitraum gelten. Solche „Fallen“ werden in entsprechenden Sendungen aufgezeigt und besonders gute Angebote als solche benannt. Auf alle Fälle kann die Sendung helfen, die eigene Entscheidung zu überdenken und sich ein unabhängiges Bild zu machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>