Dallas

Die Titelmelodie der Seifenoper Dallas, die in der gleichnamigen Stadt spielt, ertönte zwischen 1978 und 1991 insgesamt 357 Mal und nicht nur das fiese Lachen von J.R. ist inzwischen legendär. Folge 58 gehört zu den meistgesehenen Sendungen in den USA, weil man mit einem Cliffhanger in die Sommerpause gegangen war und jeder wissen wollte, wer auf J.R. geschossen hatte. Dallas wurde von der gleichen Firma produziert, die sich auch für Die Waltens verantwortlich zeichnet und entwickelte sich schnell zur damals erfolgreichsten Serie in den USA. In Deutschland konnte man am 30. Juni 1981 das erste Mal die fiktive Familie Ewing und ihre Intrigen und Streitigkeiten verfolgen. Im Wesentlichen geht es in Dallas um Geld, Macht, Öl und familiäre Verwicklungen.

Die Ewings residieren auf der Southfork Ranch, einem riesigen Anwesen in der Nähe der Stadt Dallas und nicht nur die unterschiedlichen Generationen geraten aneinander, sondern auch die Ehepaare selbst. J.R. Ewing, gespielt von Larry Hagman, ist mit der alkoholabhängigen Sue Ellen verheiratet und nicht nur aus diesem Grund hat er zahlreiche Affären. Sein Bruder Bobby ist der jüngste Sohn von Ellie und Jock Ewing und er muss sich von Beginn an wegen seiner Ehe anfeinden lassen. Zusammen mit J.R. leitet er die Ölfirma der Familie und muss oft zusehen, mit welchen Tricks sein Bruder arbeitet. Lediglich vor Mord schreckt J.R. zurück, alles andere sind für ihn legale Mittel. Larry Hagman und Ken Kercheval, der große Gegenspieler von J.R. in Dallas, sind die beiden einzigen Akteure, die in der ganzen Serie ohne Unterbrechung mitspielten und einige andere Charaktere wurden sogar von verschiedenen Schauspielern dargestellt.

2010 wurde bekanntgegeben, dass eine Fortsetzung der erfolgreichen Serie geplant ist, die auch in Deutschland zeitweise als Straßenfeger bekannt war. Im Sommer 2012 sollen zehn Folgen ausgestrahlt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>