Anna und die Liebe

Die Fernsehsender SAT1 und ORF eins strahlen seit August 2008 wochentags die Telenovela Anna und die Liebe aus, die unter Fans auch als AudL bekannt ist. Am 14. Oktober 2011 wurde Folge 800 gesendet und man konnte schon neun Hochzeiten in der Serie feiern und musste sieben Haupt- oder Nebencharaktere beerdigen. Eine umfassende Werbekampagne stellte die Serie bereits zu Beginn einem großen Publikum vor und SAT1 stellte mehrere Stunden Sendezeit zur Verfügung um in Reportagen und Dokumentationen auf Anna und die Liebe hinzuweisen.

Die Handlung der Serie lässt sich nur pro Staffel zusammenfassen, da die Geschichten auf dieses Format zugeschnitten wurden. Während in der ersten Staffel noch Anna und Jonas die Hauptrollen spielten, wendete man sich in der zweiten Staffel Mia zu, die ihren Bruder aus dem Gefängnis befreien möchte. In der vierten Staffel wird dann die Geschichte von Nina und Luca erzählt, die sich beide durch Verschweigen wichtiger Einzelheiten in viele Verstrickungen begeben. Ein bekanntes Gesicht aus der Serie ist Jeanette Biedermann, die Anna Broda darstellt, aber auch einige Gastdarsteller konnte man in der Telenovela schon bewundern. Oliver Pocher oder Alexander Hold und auch Udo Walz spielten schon sich selbst in Anna und die Liebe und Désirée Nick war als Petra Masten zu sehen. Crossover wie bei Alles was zählt, findet man auch bei Anna und die Liebe. So nehmen die Kommissare von K11 beispielsweise eine Darstellerin fest und auch die Telenovela Hand aufs Herz ist in der gleichen Serienwelt angesiedelt, wie man in Folge 200 feststellen kann. Dort stellt Carolina Eichkamp ein Kleid vor. Ursprünglich sollte nach 252 geplanten Folgen Schluss mit Anna und der Liebe sein, doch schon 2009 wurde bekannt gegeben, dass verschiedene Schauspieler ihre Rollen auch weiter übernehmen würden und für Januar 2012 wurden vier Teile angekündigt, die auf einem Kreuzfahrtschiff gedreht wurden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>